Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Up-Date: Banken-Infos (sonstige Themen)

verfasst von Rubenstein(R), 15.05.2010, 18:54

Hallo LDG,

eine Reanimation des Kommunismus ist absolut ausgeschlossen. Der einzige Grund, weshalb die Partei DIE LINKE Zulauf bekommt, ist der, dass die Menschen in Deutschland nicht verstehen, warum die Hauptverursacher der Krise - Banken und Spekulanten - nicht zur Rechenschaft (sprich: zur Kasse) gezogen werden. Natürlich kann man den Menschen auf der ersten Seite der Bildzeitung nicht erklären, warum das so ist, warum niemand die Banken in die Pflicht nimmt. Denn die Leser würden es nicht begreifen. Sie würden nicht begreifen, dass die Banken der Kern des Systems sind! Keine Gruppierung dieser Welt kann auf sie verzichten. Die Hisbollah nicht, die Geheimdienste nicht, die kolumbianischen Drogenkartelle nicht, die russische Mafia nicht, und auch der Vatikan nicht. Alle brauchen zum reibungslosen Funktionieren ein System, das ihnen nur die Banken zur Verfügung stellen.

Der Kommunismus wurde unwiderruflich und für jeden politischen Beobachter sichtbar am 24. Juni 1945 beerdigt. Sichtbar deshalb, weil Stalin die Siegesparade auf dem Roten Platz nicht selbst abnahm. Man muss nicht erst Viktor Suvorov gelesen haben, um zu begreifen, was Kommunismus im Kern bedeutet: Entweder Herrschaft über die ganze Welt oder Untergang. Ein kommunistischer Staat kann nicht auf Dauer neben einem normalen Staat existieren. Stalin hatte mit dem Zusammenbruch des Dritten Reiches sein eigentliches Ziel, den Kommunismus über ganz Europa auszubreiten, nicht erreicht, deshalb gab es für ihn am 24. Juni 1945 auch keinen Grund zum Feiern. Und deshalb musste Marschall Schukov die Parade abnehmen. Stalin hatte begriffen, dass der Krieg um die Weltherrschaft verloren war. Er hatte begriffen, dass der Kommunismus NICHT gesiegt hatte. Und auch niemals siegen würde. Dass sein Schicksal also AUF EWIG besiegelt war! (Auch wenn sich die Sowjetunion noch bis 1991 hielt.) Und ich betrachte es als Treppenwitz der Weltgeschichte, dass sich das brutalste kapitalistische System der Welt - Rotchina - noch immer kommunistisch nennt.

Egal, unter welchem Namen dieses Anti-System auch antritt - Sozialismus, Kommunismus, Trotzkismus, Leninismus, Stalinismus, Maoismus … - im Kern ist es immer dasselbe, nämlich Staatsbürokratismus. Und überall da, wo der Bürokrat allmächtig regiert, treten die gleichen Phänomene auf: Totaler ökonomischer und kultureller Stillstand und Verarmung der Bevölkerung. Die Menschen fliehen vor diesem System, zuerst die Fähigsten, schließlich der ganze Rest, sodass das Politbüro beschließen muss, Straflager zu errichten und seine Bevölkerung einzumauern.

JEDE Form von Staatsbürokratismus ist schlecht! Aber der Kapitalismus ist im Kern gut! Aber wenn die soziale Komponente total ausgeschaltet wird, dann wird der Kapitalismus zutiefst zerstörerisch. Und das ist das, was wir augenblicklich erleben und was die Menschen alle spüren. Und deshalb wählen – auch Konservative – die Linken. Die Linken werden solange Zulauf erhalten, bis die etablierten Partein einsehen, dass sie zur Sozialen Marktwirtschaft zurückkehren müssen.

Gruß,
R.


gesamter Thread:

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 23 User online (0 reg., 23 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum