Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





Up-Date: Banken-Infos (sonstige Themen)

verfasst von Hidden21(R), 15.05.2010, 11:52

� -) Systemtechnisch ist in den Banken überhaupt nichts vorbereitet.
� Gestern sprach ich mit dem leitenden technischen Projektleiter einer
� großen regionalen Bank. Der hat den Überblick über alles innerhalb des
� Bankenverbundes. Ich habe ihn direkt auf die Möglichkeit einer
� W-Umstellung angesprochen. Er ist auch sensibilisiert für das Thema. Wir
� sprechen seit Jahren darüber. Für eine W-Reform oder -Umstellung gibt es
� keinen Hinweis, schon gar nicht irgendein softwaretechnisches Projekt, das
� dieses gewährleisten würde. Es müsste über seinen Schreibtisch laufen.
� Fehlanzeige! Wie soll das also funktionieren?

Ich hate vorgestern die Gelegenheit, mit drei leitenden Bankern verschiedener Banken zu sprechen (einer ist GF einer Bank, der andere im Vorstand, der dritte im leitenden Management eines großen Immobilienfonds). Niemand konnte einen Hinweis auf die Vorbereitung einer W-Umstellung oder W-Reform geben. Wenn aber selbst leitende Banker nichts sagen können (bin seit vielen Jahren mit denen befreundet) und davon auch nie etwas gehört haben, wie sollte dann das Bankensystem darauf vorbereitet werden, geschweige denn eine Reform stattfinden? Zu 100% möchte ich allerdings eine W-Reform, die überraschend über Nacht kommt, auch nicht ausschließen.

Das Gespräch nahm eine Wende, nachdem wir festgestellt hatten, daß sich im Finanzwesen seit Ausbruch der Krise nichts geändert hat. Im Gegenteil: Mittlerweilen hat jede einzelne Bank so viel mehr an internen Baustellen und Problemen, daß man für das große Ganze keine Augen mehr offen hat und sich einer fundierten Beurteilung und Analyse entzieht. Mit anderen Worten: Dort kämpft jeder für sich und ums Überleben.

Als ich darauf das weitere Szenario eröffnete (eintretende Energiekrise in den kommenden 12 Monaten, begleitet von Umweltkatastrophen mit darauffolgendem Kollaps der Realwirtschaft) und nicht eine Finanz- sondern die Systemkrise mit Kollapsfunktion aufzeigte, gab man sich vereinzelt förmlich erleichtert. Die Banker habe ihre innere Not mit der Finanzkrise. Sie wissen intuitiv, daß es zu Ende geht, dürfen das aber nicht zum Ausdruck bringen. Und wollen daran auch nicht richtig glauben. Immerhin geht es auch um deren Existenz. Und die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schließlich warf einer der Dreien ein, daß es nur eine Lösung geben kann: Ein Wochenendhaus auf dem Land, vorbereitet mit Notreserven und einen eigenen Garten zur Bewirtschaftung. Gesichert mit Zaun und Waffen. Der meinte das ganz ernst und war erleichtert, das auch so mal im Kreise der Kollegen sagen zu dürfen.

Eine Anmerkung zu hartgeld.com und den (mittlerweile doch abgeschwächten) Aussagen zu einer bevorstehenden W-Reform. Ich hatte mit W. Eichelburg vor 1 1/2 Jahren selbst persönlichen Kontakt und informierte ihn auch im Sept. 09 über die Silberstreifen für eine neue Währung. Damals verwarf er das als Blödsinn. Heute ist das auch ein Indiz für ihn, daß es zur Einführung einer neuen Währung kommt. Ich schätze ihn für seine Steherqualitäten und seine Arbeit. So warnte ich ihn vor einer Woche, daß man den gefakten und übertrieben dargestellten Hinweisen aus der Bevölkerung und dem Internet ihn möglicherweise diskreditieren möchte. Wer offen über die Lügen im System informiert ist Staats- bzw. Systemfeind. Und man wird versuchen, dessen Glaubwürdigkeit zu untergraben und ihn bestenfalls existentiell zu ruinieren. Was jetzt wohl eintritt. Das mindert aber nicht seine Fähigkeiten und seine selbst auferlegte Informationspflicht, um die Schafe zu retten, die geschoren werden sollen (sic).

Ich halte Herrn Eichelburg für eine aufrechte Person, der es ehrlich meint und das falsche System, das uns versklavt, offen ablehnt. Insofern sollte man nicht den roten Faden aus den Augen verlieren. Die Devise bleibt weiterhin, aus dem Euro und den Papierwerten auszusteigen und in Sachwerte zu gehen. Hartgeld.com bleibt weiterhin im Vgl. zu SPIEGEL oder Welt Online eine exzellente Informationsseite oder besser gesagt: Eine informative Linksammlung.

Der Aufstand gegen die Regierung beginnt erst. Und je mehr Inflation ins Land kommt, desto mehr werden sich die Bürger dieses Landes erheben.

Grüße Hidden 21


gesamter Thread:

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 14 User online (0 reg., 14 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum