Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel)



Forums-Ausgangsseite

Kontakt/Impressum

Bücher zum Forum:
Tribun - Leo DeGard - Torsten Mann - Stephan Berndt - über Irlmaier
- (Ruben Stein)

Linkliste - Amazon

log in | registrieren





wie immer ohne Belege...Reinkarnation die tödliche Lehre... (sonstige Themen)

verfasst von Zitrone(R) E-Mail, 19.03.2017, 08:12

» » » »Hallo Kaivalya,
» » » »
» » » » Du bist auf dem richtigen Weg, auch wenn einige das nicht im
» » » Zusammenhang
» » » » mit dem Großen Ganzen bringen können. Wenn man die Bibel mit
» dem
» » » » RICHTIGEN VERSTÄNDNIS liest (und nicht alles wörtlich nimmt),
» » kann
» » » man
» » » » noch viel, viel mehr erkennen - wie z. B. die Reinkarnation
» und
» » das
» » » » Karmagesetz!!!


Wie immer K. bringst keine Belege....und damit bist du unglaubwürdig. Die Karmalehre ist eine tödliche Lehre...wer den Kreuzestod des Christus Jesus in seiner Tiefe und allen Ebenen begreifen und ergreifen kann, erkennt sehr schnell, dass die Karmalehre eine Lüge der Geisterwelt ist.
Wäre die Karmalehre Wahrheit hätte es eines Jesus Christus nicht bedurft!

Die vielfachen Existenzen werden als Experimentierfelder für die eigene Identitätskonstruktion betrachtet. Schicksal, Lebensprobleme, Ängste werden durch die Verwobenheit der unzähligen Biografien erklärbar – und dem Risiko herausfordernder Entscheidungen zu einem gewissen Grad entzogen. Das Dasein ist Kommen, Gehen und Wiederkehren......Einige Varianten der Wiedergeburt gehen davon aus, dass der Mensch sich im Laufe seiner vielen Leben durch moralisches Verhalten „hocharbeiten" wird. Das allein ist schon ziemlich abwegig, da doch die „Belastungen" durch negatives Karma im Laufe der Zeit immer größer wird (Jemand mit schlechtem Karma - also schlechten Lebens-Startbedingungen - wird es schwerer haben, ein moralisch gutes Leben zu führen; im nächsten Leben wird es dann noch schwerer - usw. usf.). Vollends unbegreiflich wird es jedoch, wenn auch die Wiedergeburt als Tier angenommen wird. Kann sich eine Küchenschabe moralisch so verhalten, dass sie im nächsten Leben aufsteigt? Gibt es heiligmäßige Kakerlaken? Kann sich ein Tier überhaupt moralisch verhalten?

Aber selbst da sind die Reinkarnationsschwätzer sich nicht einig, denn es gibt welche, da ist die Küchenschabe durchaus eine realistische Chance der Inkarnation...Hitler war auch Vegetarier und Anhänger der Reinkarnation, wie sie in Tibet gelehrt wird...daher auch die Affinität zum Hakenkreuz...wie der wohl wieder inkarniert:-D

Der Prozeß der Läuterung dauert mehrere Leben bzw. sehr lange Zeiträume, eben weil er als autonomer Evolutionsprozeß gedacht ist, dem göttliche Gnade im besten Fall ein Stück weit zur Hilfe kommt......... Christlich gesehen ist hingegen nur eines heilsnotwendig: die Inkarnation Jesu Christi, das Kommen des Erlösers auf die Erde mit allen, bis zum Kreuzestod führenden Konsequenzen.........Biblisch begründeter Glaube geht davon aus, dass dem Menschen nur ein Leben geschenkt wird (Hebr. 9,27), dass er von Gott geliebt wird und keiner karmischen Aufarbeitung bedarf, wenn er unwiderruflich stirbt und – zum Gericht – aufersteht.

Die Auferstehungshoffnung hat ihren Grund nicht in einer karmischen Kausalität oder einer anthropologischen Konstante, sondern in Jesus Christus.


Karma und Gnade sind nicht miteinander in Einklang zu bringen.


auch hier weiter vertiefende Gedanken..

[b]Warum ich nicht an Reinkarnation glaube


Ich glaube nicht an die Reinkarnation, weil ich Jesus das Paradies glaube. Das Heilsziel der östlichen Religionen ist, endlich aufhören zu dürfen, nicht noch mal von vorne anfangen müssen. "Nirvana" nennt das der Buddhist - Verwehen, Verlöschen. Endlich eingehen können das große, wohltuende Nichts. Die Hindus sehen das etwas positiver: Sie verwehen und verlöschen nicht, sondern gehen auf in dem All-Einen. Aber auch hier: Das Individuum als solches hört auf, zu existieren und geht in das größere, all-umfassende Sein über. Paradies ist für die östlichen Religionen: Kein Individuum mehr sein, nicht mehr im üblichen Sinn leben müssen. Doch ich gestehe: Ich hänge ziemlich an meiner Individualität. Ich habe keine große Lust, mich in einer großen, "kosmischen Ursuppe" aufzulösen. Ich hänge an meiner Individualität, und ich halte das für etwas Ur-christliches. Denn Gott hat jeden von uns einzigartig geschaffen, und im Paradies, wie Jesus es uns vor Augen stellt, werden wir diese Individualität behalten. Wir werden ihm zufolge noch bzw. in bis dahin nie gekannter und erahnter Weise wir selbst sein. Und darauf freue ich mich.

Dr. Klaus Douglass


http://medicineman9.byethost8.com/reinkarnation.htm?i=1

http://www.eaec-de.org/Reinkarnation.html


Die Lüge der Reinkarnation

https://www.lichtarbeit-verführung.de/reinkarnation.html



1.Korinther 1
Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden ist's eine Gotteskraft.

Denn es steht geschrieben: "Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen."…

z


gesamter Thread:

22236 Postings in 2388 Threads, 325 registrierte User, 68 User online (0 reg., 68 Gste)
Prophezeiungsforum (aktuelles Weltgeschehen im Licht der Bibel) | Kontakt
RSS Feed
Amazon-Link (Test) _____________ powered by my little forum